FINALE TO HUS: Der VfL Wolfsburg gewinnt gegen Hansa Rostock (U19)

FINALE TO HUS: Der VfL Wolfsburg gewinnt gegen Hansa Rostock (U19)

Im Finale um die deutsche Meisterschaft der A-Jugend konnte sich der VfL Wolfsburg gegen den FC Hansa Rostock nach Verlängerung mit 3:1 durchsetzen. In der Verlängerung konnten die Wolfsburger schließlich den K.O. Punch setzen und gewannen schließlich verdient die deutsche Meisterschaft 2013.

Björn Schlottke konnte die Niederlage heute nicht verhinden

Björn Schlottke konnte die Niederlage heute nicht verhinden

Das Spiel in der Rostocker DKB-Arena beginnen die Wolfsburger stärker und hatten in der ersten Halbzeit insgesamt mehr vom Spiel. Die Spieler der Mannschaft von Roland Kroos beschränkte sich auf ihre starke Defensive und suchten durch lange Bälle die Chancen zu Kontern. In der zweiten Halbzeit veränderte sich das Spiel zunehmend, die Rostocker fanden besser ins Spiel und hatten jetzt mehr Torchancen. Zu einem Torerfolg reichte es jedoch nicht. Mehr vom Spiel hatten allerdings auch in der zweiten Hälte die Wolfsburger. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatten die Rostocker noch eine Torchance als Köller freistehend vor dem Wolfsburger Tor den Ball nicht richtig trifft. So ging es nach 90 Minuten mit 0:0 in die Verlängerung. Auch hier beginnen die Jungs aus Rostock stärker und hatten anfangs die besseren Chancen. Nun allerdings konnten die Wolfsburger einen gefährlichen Konter setzen und erzielten so das 1:0 durch Palacios-Martinez. Dieser schob den Ball an Künnemann vorbei. Dieses Tor wirkte sofort wie ein Schlag ins Gesicht. So dass die Wolfsburger bereits 120 Sekunden später einen Elfmeter bekamen, nachdem Künnemann Arnold im Strafraum foulte. Arnold der selbst zum Elfmeter antrat verwandelte mit Glück, denn Künnemann war noch am Ball. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung wirkten die Rostocker stark angeschlagen. Wolfsburg war in dieser Phase dem dritten Tor näher als Hansa dem Anschluss. In der 118. Minute konnte Grube dann doch noch den Anschlusstreffer erzielen. Die Rostocker versuchten nun nochmal alles, allerdings waren es schließlich die Wolfsburger die nach einem Konter das 3:1 erzielen konnten.

Roland Kroos

Roland Kroos

Heute fehlte den Kickern der Kogge leider das entscheidene Glück in der zweiten Halbzeit. Insgesamt geht der Sieg für die Wolfsburger allerdings in Ordnung, denn sie hatten einfach mehr vom Spiel. Auch Nils Quaschner, der den FC Bayern München im Halbfinale noch im Alleingang abschoss, hat heute nicht die Chancen gehabt um das Spiel entscheiden zu können. Die Wolfsburger holen ihren zweiten Titel nach 2011. Hansa Rostock stand nach dem Sieg 2010 zum zweiten Mal im Finale. Das FINALE TO HUS war leider kein Happy End für den FC Hansa Rostock.

Gratulation an den VfL Wolfsburg zum Gewinn der deutschen A-Jugend Meisterschaft 2013.