Hansa A-Jugend verliert DFB-Pokal Finale

Die A-Jugend vom FC Hansa Rostock hat am Samstag Nachmittag in Berlin das DFB-Pokal-Finale der A-Jugend verloren. In dem Spiel gegen den SC Freiburg unterlagen die Hanseaten das Spiel im Elfmeter-Schießen. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2. Die Rostocker schafften es in den 90 Minuten zweimal eine Führung der Freiburger auszugleichen.

Im Elfmeterschießen konnten sich schließlich die Freiburger mit 5:3 durchsetzen. Wobei alle Freiburger Schützen vom Punkt verwandeln konnten. Für den SC Freiburg ist es, nach 2006 und 2009, bereits der dritte A-Jugend DFB-Pokalsieg. Damit zahlt sich eine exzelente Jugendarbeit in Freiburg aus.

Hansa Rostock konnte hingegen nicht den Erfolg aus dem Vorjahr, mit dem Gewinn der deutschen A-Jugend-Meisterschaft, wiederholen. Trotzallem war die Finalteilnahme ein respektabler Erfolg für den ganzen Verein. Auch bei Hansa wird anscheinend weiterhin vorbildlich in die Jugend investiert.

Die Tore wurden in der relgulären Spielzeit durch  Marvin Hezel (1:0, 15. Minute), Ben Zollinski (1:1, 70. Minute) Amir Falahen (2:1, 75. Minute) und Hannes Uecker (2:2, 90. Minute) erzielt.

City-Insider gratuliert dem SC-Freiburg für die tolle Jugendförderung und natürlich auch zum DFB-Pokalsieg der A-Jugend.