Herr Löw, das war nichts… Ballack ist nicht mehr in der Nationalelf!

Michael Ballack

Michael Ballack (by Новикова Юлия)

Seit gestern ist es raus! Viele haben es bereits vermutet, aber Jogi Löw hat ihn hingehalten den alten Leitwolf. Michael Ballack ist nun ganz offiziell kein aktiver deutscher Nationalspieler und damit natürlich auch kein Kapitän mehr. Löw gab seine Entscheidung gestern der Öffentlichkeit bekannt. Ob Michael Ballack noch in die Nationalelf gepasst hatte, darüber lässt sich wohl streiten, aber die Art und Weise wie Michael Ballack seit Wochen öffentlich behandelt wird ist eine Schande für einen Nationalspieler, der über ein Jahrzehnt den deutschen Fußball mitgeprägt hat.

Es scheint so als ob Fußballdeutschland vergessen hat was dieser Spieler geleistet hat, national und auch international. Er war lange Zeit der Spieler mit dem Deutschland International fußballerisch identifiziert wurde. Der Einzige der als Weltklasse bezeichnet werden konnte. Der Spieler, der uns mit seinen herrausragenden Leistungen ins WM-Finale 2002 und EM-Finale 2008 gebracht hat. Der seit 2004 Kapitän der Nationalmannschaft war. Übrigens hat nur Lothar Matthäus für Deutschland mehr Spiele als Kapitän absolviert.
Zu seinen aussergewöhnlichen Spielstärken zählen neben der Führungsqualität auf und neben dem Platz auch die etxreme Kopfballstärke und die gute Schusstechnik. Ballack war trotz seiner technischen Klasse und seines großen Talents immer bereit gewesen in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Undenkbar wäre das Finale 2002 gegen Brasilien gewesen, wenn er sich nicht mit dem taktischen Foul geopfert und damit das Gegentor verhindert hätte. Später schoss er selbst das Siegtor in diesem Spiel. Zu der Zeit war bereits klar, dass Ballack nicht das Finale spielen wird, aufgrund der gelben Karte.

Im gleichen Jahr trug er in der Champions League, für Leverkusen spielend, für den Einzug ins Finale von Europas wichtigsten Vereinsturnier bei. Hier verlor man zwar gegen das scheinbar übermächtige Real Madrid, aber es war für Bayer 04 Leverkusen der größter Erfolg der Vereinsgeschichte. Leverkusen wurden im gleichen Jahr außerdem Vizemeister in der Bundesliga und zweiter im DFB-Pokal. Diese Saison wurde er das erste Mal als ewiger Zweiter bezeichnet. Bereits im Jahr 2000 verlor Leverkusen bereits die sichergeglaubte Meisterschaft noch durch ein Eigentor, ausgerechnet von Ballack, in Unterhaching am letzten Spieltag. Trotz der sportlichen Fehlschläge hat Michael Ballack dennoch eine beeindruckende Profi-Karriere hingelegt, insbesondere mit den Bayern aus München und dem FC Chelsea sammelte Ballack viele nationale Titel. Er war bei beiden Vereinen uneingeschränkter Führungsspieler.

Beim großen Sommermärchen, der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland führte er eine junge deutsche Mannschaft überragend auf den dritten Platz. Genauso glänzte er als Kapitän bei der Europameisterschaft 2008, bei der Deutschland nur von Spanien im Finale gestoppt werden konnte. Ballack schoss gegen Österreich das Tor des Jahres 2008 mit einem wuchtigen Freistoß. Er wurde bei der WM 2002 und 2006 sowie bei der EM 2008 in die jeweiligen All-Star-Teams gewählt.

Leider hatte der Mensch Ballack auch viel Pech in seiner Karriere. Es war ihm trotz vieler Fnals nicht vergönnt den großen Titel zu gewinnen. Besonders bitter war seine Verletzung kurz vor der WM 2010, die und die hervorragende Weltmeisterschaft von einer jungen deutschen Nationalmannschaft, rund um Philipp Lahm ließen den gealterten und verletzten Kapitän überflüssig erscheinen. Nach einer 10 Monate langen Hinhaltetaktik vom DFB wurde Michael Ballack schließlich aussortiert. Das Abschiedsspiel, welches Ballack angeboten wurde, dass wird dieser sinnvollerweise vermutlich ablehnen.

Wer behauptet, Michael Ballack ist kein großer deutscher Fußballspieler, der hat keine Ahnung. Ich persönlich hoffe das Michael Ballack seine Karriere ordentlich bei Leverkusen und vor allem auf großer Internationaler Bühne beenden kann. Vielleicht schießt er noch das ein oder andere Tor in der Champions League. In jedem Fall wünscht city insider Michael Ballack für die weitere Karriere alles erdenlich Gute.