Muss der DHL-Mann das Paket bis zur Wohnungstür bringen?

Urheber: Stefan Kühn (GNU-Lizenz)

Nachdem ich in meinem letzten Urlaub eine eher unangenehme Begegnung mit einem ziemlich unfreundlichen Zusteller von DHL hatte, fragte ich mich: Muss der DHL-Mann mir mein Paket bis an die Wohnungstür liefern? Das Problem war nämlich dass sich der Herr von DHL eben weigerte dies zu tun. Nichtmal nach mehrmaligem (selbstverständlich freundlichem) bitten kam der Herr mir leide rnicht entgegen. Naja, son Paket mit zwei Paar Winterschuhe vom großen Internet-Shuh-Versandhaus ist halt Mega-Schwer.

Bevor es zu dem Kontakt mit DHL zustande gekommen ist, habe ich allerdings noch vergeblich versucht eine Information von der DHL-Webseite herrauszufinden. Leider war dies nicht möglich. Auch ein “überfliegen” der AGBs brachte keinen Erfolg. Nur einige Foren-Beiträge habe ich über google zu dem Thema gefunden. Diese wirkten allerdings nicht immer zuverlässig, da sie teils recht alt waren oder eben zu unpräzise.

Ich entschied also meine Frage an DHL zu richten. Dies tat ich per E-Mail.
Die E-Mail wurde bei DHL zwar fälschlicherweise als Beschwerde angesehen. Genau das sollte sie zwar nicht sein, aber immerhin hat mir DHL dann meine Frage recht genau beantworten können. Ich zitiere aus dem offiziellen Schreiben, welches sogar unterschrieben worden ist:

“Selbstverständlich ist der Zusteller dazu verpflichtet die Zustellung bis an die Wohnungstüre auszuführen”

Das ist schon sehr interessant, denn zum einen ist es schön zu wissen das DHL noch etwas an Kundenzufriedenheit liegt und solche Beschwerden nicht einfach im Müll landen und zum anderen ist es für mich persönlich gut zu wissen wie die Sachlage in diesem Fall ist.
Unabhängig von diesem Schreiben hoffe ich jedoch, dass es in Zukunft nicht mehr zu solch unangenehmen Begegnungen mit dem Zusteller kommen wird. Denn jeder Mensch hat mal einen schlechten Tag. Das sollte man nie vergessen.