Python: IPython installieren und einrichten

Python: IPython installieren und einrichten

Eine nette Alternative zu IDLE, der bereits in der Standard-Ausstattung enthaltenen interaktiven Shell von Python, ist IPython. IPython wird hauptsächlich im wissenschaftlichen Umfeld verwendet, kann jedoch auch IDLE vollständig ersetzen, da hier einige interessante Funktionen genutzt werden können.

ipython_terminalMit IPython lassen sich zum Beispiel Objekte beim testen sehr gut analysieren. Es gibt die sogenannten Magic-Funktionen mit denen man sehr gut auf die History der Shell zugreifen kann oder die Farben in der IPython-Shell zur Laufzeit ändern kann. Unter Windows kann IPython beispielsweise über eine fertige Python Entwicklungsumgebung installiert werden. Zum Beispiel Anaconda (von continuum). Das ganze ist recht komfortabel und bietet ein vollständiges Paket mit einigen Zusatz-Paketen. Einfach nur die Setup.exe runterladen und installieren – Fertig. Allerdings ist das ganze recht oversized für einige Spielereien, außerdem lassen sich nicht Python-Pakete über die bestehende Python-Umgebung komfortabel weiterverwenden. Easy_Install war auch nicht wirklich weiter benutzbar. (Wobei das mit gewissem Aufwand sicher realisierbar wäre.)

Um das reine IPython auf Windows oder auch Linux nutzen zu können müssen einige Vorraussetzungen erfüllt sein.

Das GUI-Toolkit PyQT muss installiert sein. Unter Windows bietet sich an die entsprechende Setup.exe zu installieren (findet ihr hier). Unter Ubuntu und/oder Debian muss nur das Paket python-qt4 installiert werden.

sudo apt-get install python-qt4

Wenn das gemacht ist, dann müssen nacheinander folgende Pakete installiert werden:
Windows:

easy_install.exe ipython
easy_install.exe pyzmq
easy_install.exe pygments
easy_install.exe readline

Linux:

easy_install ipython
easy_install pyzmq
easy_install pygments
easy_install readline

Ihr könnt auch alles mit pip installieren, das ist Geschmackssache.

UnbenanntUm jetzt IPython korrekt benutzen zu können, müsst ihr über die Kommandozeile ipython-script.py aufrufen. Dann startet in der aktuell laufenden Kommandozeile die IPython-Shell. Um die entsprechende qtconsole zu verwenden muss unter Linux (Ubuntu, Debian) noch das Paket ipython-qtconsole installiert werden. qtconsole ist quasi das Gegenstück zum IDLE. Allterdings ist das IPython-Produkt viel mächtiger. Man kann in mehreren Tabs gleichzeitig arbeiten (wie es mittlerweile eigentlich Standard in der Softwareentwicklung ist) oder mit den Cursortasten auf die History zugreifen (wie in der Bash) und einiges mehr.

sudo apt-get install ipython-qtconsole

Wie kann man das ganze jetzt als schöne GUI verwenden? Einfach ipython-scripty.py qtconsole aufrufen. Um das ganze jetzt noch schön zu machen könnte man eine Verknüüfung zu einer kleinen Batch-Datei basteln. So könnte man die Shell immer vom Desktop aus aufrufen.
Nachweis aus der offiziellen Dokumentation