Toni Kroos vor Absprung in die Premier League

Toni Kroos vor Absprung in die Premier League

toni-kroosDie Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung (aktuell bis Sommer 2015) von Mittelfeldass Toni Kroos beim FC Bayern München sind aktuell scheinbar auch Eis gelegt. Der Grund dafür sollen unterschiedliche Gehaltsvorstellungen sein. Kroos verlangt scheinbar in die Gehaltsdimensionen von Spieler wie Götze, Ribery und Lahm vorzudringen. Der Verein sieht das allerdings ganz anders.

Kroos hat bereits in der Vergangenheit nie einen Hehl daraus gemacht sich vorstellen zu können zu einem anderen Verein zu wechseln. Mehrere Englische Topklubs sollen bereits an ihm interessiert sein. Manchester United hat Kroos bereits im Spiel gegen Gladbach beobachtet. Der FC Chelsea hat sogar schon bei den Bayern angeklopft um sich nach einem Preis für eine Ablöse zu erkundigen.

Interessant: Bei seiner Auswechslung in der 60. Minute beim Nachholspiel gegen den VfB Stuttgart feuerte Kroos seine Handschuhe sichtlich sauer gegen die Auswechselbank und würdigte seinen Trainer Pep Guardiola keines Blickes. Der Wechsel war auch für den Zuschauer nur schwer zu interpretieren, da Kroos zum Zeitpunkt des Wechsels einer der besseren Bayern-Spieler auf dem Platz war. Das lässt natürlich nochmal mehr Spielraum für Spekulationen.

Kroos hätte in jedem Fall die Klasse sich bei anderen Vereinen durchsetzen zu können. Da sind sich die Experten einig. Ob der FC Bayern einen Weggang von Kroos langfristig kompensieren kann ist allerdings fraglich. Er ist einer der vielseitigsten Spieler in München und hat in dieser Saison bereits in jedem Pflichtspiel gespielt. Auch in den letzten Jahren war Kroos immer einer der wichtigsten Spieler.