Veolia denkt über Rückzug als Hauptsponsor bei Hansa nach

Der Umweltdienstleister Veolia ist bereits seit letzter Saison Hauptsponsor beim FC Hansa Rostock. Nach den heftigen Randalen beim Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten FC St. Pauli denken die Verantwortlichen über einen Rückzug des Sponsorings bei Hansa nach.

Wie die Bild Zeitung auf ihrer Internetseite berichtet, denkt Veolia öffentlich darüber nach die Zusammenarbeit mit dem FC Hansa Rostock zu beenden. Dieser Schritt wäre natürlich eine verständliche Reaktion auf die Taten einiger Fans. Das Unternehmen fürchtet dadurch einen großen öffentlichen Schaden. Dies wolle man als Unternehmen natürlich unbedingt vermeiden.

Demnach könnte es für die Kogge ab der nächsten Saison schwer werden einen gleichwertigen und geeigneten Hauptsponsor zu finden. Die Ängste vor ähnlichen Ausschreitungen fürchten sicher auch andere potentielle Sponsoren. Umso bitterer das der FC Hansa gerade in diesem Geschäftsjahr wieder einen recht hohen Verlust erwirtschaftet hat. Außerdem befindet man sich mitten im Abstiegskampf der 2. Bundesliga. Solche Meldungen braucht der Verein nun wirklich nicht, da der Verein nur unnötig unter Druck gesetzt wird.

Auch Dynamo Dresden ergeht es derzeit ähnlich. Denn bei den Dresdnern ist Veolia ebenfalls der Hauptsponsor und drohte nach den Ausschreitungen im DFB-Pokal gegen den amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund mit einer Kündigung des Sponsorings.